Bericht vom SIC Einsiedeln 4. Juli 2009
Nicole Künzi

Eine dunkle Wolkendecke hängt über Einsiedeln als wir eintreffen, über dem Sihlsee scheint noch die Sonne... Jeder hofft, dass das Gewitter sich noch ein bisschen hinauszögert (ausser mir liebt niemand das Regenfahren (-;). Kurz vor dem Start wird bekannt, dass das Rennen bis nach der 1. Abfahrt neutralisiert sei (...oder so ähnlich) wegen Belagsarbeiten. Nun sind natürlich zu wenige Motorräder vorhanden um dies zu kontrollieren. So geht es am Start sehr gemächlich zu, die Kategorien bestehen aus kleinen Gruppen, da der Gigathlon dieses Wochenende stattfindet. Nach dem 1. Aufstieg bin ich noch vorne dabei, bis ich die Baustelle sehe... die ganze Strassenbreite ist der Belag weggefräst, z. T. sind  Rillen, z. T. sandiger Untergrund, auf dem Trottoir sind grosszügig Rollsplitt verteilt....
Meine Füsse werden gefühllos von der heftigen Vibration, ich lasse gemütlich rollen, lieber keinen Sturz! Die 2. Abfahrt ist sauber, nur dass ich alleine ohne Gruppe sehr viel an Tempo einbüsse. Ich lasse mich zur nächsten Gruppe zurückfallen, die Windböen am See entlang sind sehr stark da das Gewitter naht. Das Tempo ist nicht sehr hoch in unserer Gruppe, darum setze ich mich ca. 2 km vor dem Ziel ab, um noch überschüssige Kraft loszuwerden (-;). Kaum am Ziel hört man das Donnergrollen, erste Blitze gehen nieder. Jetzt drängt es allen in die Garderobe zu kommen. Die Rangverkündigung ist ein trauriges Schauspiel, es regnet sehr stark, einige erscheinen nicht einmal für's Podest. Dafür ist für einmal genug Pasta vorhanden, für die wenigen die nicht express nach Hause geflüchtet sind. Fazit zum Schluss: Alle Emmenskaters sind heil ans Ziel gekommen. Max's Handgelenk ist geschraubt, er macht sich schon wieder als Fotograf nützlich. Realda und Mélanie haben sich wieder einen "Plämpu" geholt.

-> Bilder von Einsiedeln

-> Resultate SIC Einsiedeln
Zieleinfahrt Breitensport

Nicole Künzi

last update: 09.07.2009